Universitätsportrait

Die Guangdong Universität für Fremdsprachen und Außenhandel (GDUFS) ist eine Schwerpunktuniversität der Provinz Guangdong von hohem Niveau mit internationaler Ausrichtung, die sich durch hervorragende Ausbildung von international orientierten Fachleuten auszeichnet und auf Lehre und Forschung in Fremdsprachen und Kulturen, internationalem Business und internationale Strategien spezialisiert ist. An der GDUFS studieren 20.454 Studierende im Vollzeitstudium, über 2.000 Studenten zur Weiterbildung und mehr als 13.000 ausländische Studierende.


Geschichte

Die GDUFS ging im Juni 1995 aus der Fusion zweier Fachhochschulen hervor, nämlich der Guangzhou Fremdsprachenhochschule und der Guangzhou Fachhochschule für Außenhandel. Die Guangzhou Fremdsprachenhochschule wurde 1965 gegründet und war eine der drei Fremdsprachenhochschulen, die direkt dem Ministerium für Bildung untersteht. Die Guangzhou Fachhochschule für Außenhandel, die dem ehemaligen Ministerium für Außenhandel und Wirtschaftliche Zusammenarbeit (jetzt dem Handelsministerium) untersteht, wurde 1980 als eines der ersten Institute in China im Fachbereich Internationale Wirtschaft und Handel gegründet. Im Oktober 2008 wurde die Guangdong Fachschule für Finanzen und Ökonomie auch ein Teil der Universität.


Standorte

Die GDUFS befindet sich in der Stadt Guangzhou, einer Stadt von großer kultureller und historischer Bedeutung und im Wirtschaftszentrum Südchinas. Die Universität verfügt über drei Standorte, deren Gesamtfläche 153 Hektar beträgt. Der Campus Nord mit 63 Hektar liegt am Fuß des Baiyun-Bergs. Der Campus Süd befindet sich in der Studentenstadt und hat eine Fläche von 73 Hektar. Der Dalang-Campus liegt in 1)Dalang im Stadtbezirk Baiyun und seine Fläche beträgt 17 Hektar. Auf dem Campus lässt sich die schöne Umgebung mit Grünanlagen, Bächen, Brücken und frischer Luft genießen.


Kollegium

Seit der Gründung der GDUFS haben sich eine große Anzahl von renommierten Wissenschaftlern wie Liang Zongdai, Gui Shichun und Li Xiaoju der Lehre und Forschung an der Universität gewidmet. Sie haben viel zum geistigen und kulturellen Reichtum der Universität beigetragen. Zur Zeit beträgt die Zahl der festangestellten Lehrenden 1173, wovon Professoren und außerordentliche Professoren einen Anteil von 48.3% ausmachen. 86.4% der Lehrkräfte haben einen Master- und/oder Doktortitel erworben. Ein Lehrer ist Mitglied des Prüfungsgremiums des Staatlichen Komitees für akademische Grade. 12 Lehrer dienen als Mitglieder des Anleitungskomitees des Bildungsministeriums für verschiedene Disziplinen. 6 Lehrende erhalten besondere Beihilfen des Staatsrats für Spezialisten auf ihrem Fachgebiet. Ein Lehrer wurde zum Kandidaten fürs „Projekt von Hundert, Tausend und Zehntausend ausgezeichneten Talenten im neuen Jahrhundert“ auf nationaler Ebene ausgewählt. Außerdem wurden 6 Lehrer an der GDUFS zu Kandidaten des „Programms für Ausgezeichnete Talente des neuen Jahrhunderts“ vom Bildungsministerium ausgewählt. Einem Lehrer wurde der Titel „augezeichneter Lehrer“ auf nationaler Ebene und sechs Lehrern der Titel auf provinzieller Ebene verliehen. Ein Lehrer wurde als „Perlfluss-Gelehrter“ und sechs wurden als „Yunshan-Gelehrter“ geehrt. 30 Lehrende wurden als Kandidanten fürs „Projekt von Hundert, Tausend und Zehntausend ausgezeichneten Talenten im neuen Jahrhundert“ auf provinzieller Ebene ausgewählt. Darüber hinaus lehren und forschen über hundert Gastprofessoren und ausländische Experten an der GDUFS.


Entwicklung der Disziplinen

Die Universität besteht aus 21 Fakultäten und einem selbständigen Kolleg (dem Business Kolleg Südchinas). Sie bietet 56 Studienfächer für das Bachelorstudium an, die zu acht Disziplinen gehören, nämlich Literatur, Ökonomie, Management, Rechtswissenschaft, Ingenieurwesen, Naturwissenschaft, Pädagogik und Künste. Darunter werden jeweils 8 Studienfächer als hervorragende Studienfächer auf nationaler und provinzieller Ebene ausgezeichnet. Mit 14 Studienfächern in Fremdsprachen ist die Guangdong Universität für Fremdsprachen und Außenhandel die Hochschule in Südchina, die die meisten Studienfächer in Fremdsprachen anbietet. Die Universität verfügt seit 1981 über die Befugnis, Mastertitel zu verleihen. Seit 1986 hat sie auch das Promotionsrecht. Zur Zeit hat die GDUFS eine Schwerpunktdisziplin auf nationaler Ebene und sechs Schwerpunktdisziplinen auf provinzieller Ebene. Außerdem hat die Universität eine Disziplin mit Promotionsrecht der Kategorie I, sieben Disziplinen mit Promotionsrecht der Kategorie II, 10 Master-Programme in Disziplinen der Kategorie I, 32 in Disziplinen der Kategorie II, und fünf professionelle Master-Programme werden angeboten.


Studentenausbildung

Die Universität orientiert sich an dem Motto „Streben nach Vollkommenheit und Tugend, Erschließen universaler Kenntnisse“ und sieht es als eigene Berufung an, durch die Kombination der Vermittlung von Fachkenntnissen und des Erwerbs von Fremdsprachen hochqualifizierte international gesinnte Bürger auszubilden. Unsere Studenten sollten sowohl durch ihre hohe soziale und fachliche Kompetenz als auch durch ihre hohe Kompetenz in internationaler Kommunikation und in Kreativität hervorragen. Sie sollten internationale Perspektiven haben und die internationalen Regeln kennen. Damit sind Sie fähig, sich mit Verantwortungsbewusstsein an der globalen Kooperation und dem globalen Wettbewerb engagiert zu beteiligen. Die Universität ist eine der 19 Universitäten weltweit, die berechtigt sind, hochqualifizierte Übersetzer und Dolmetscher für die Vereinten Nationen zu empfehlen. Die GDUFS ist die einzige Fremdsprachenhochschule im „Asia Campus Programm“. An der Universität sind zwei wichtige Forschungszentren: ein Bildungszentrum für das Bachelorstudium an allgemeinen Hochschulen in Minderheitensprachen des Bildungsministeriums ( das Lehr- und Forschungszentrum für das Bachelorstudium in Minderheitensprachen in Asien und Europa, ein Pilotprojekt für innovative Ausbildungsmodelle des Bildungsministeriums (das Zentrum für innovative Ausbildungsmodelle von international wettbewerbsfähigen Business-Fachkräften). Nach MyCos, einem Bildungs-Beratungsunternehmen, gehört die GDUFS von 2008 bis 2011 zu denjenigen Universitäten (einschließlich derjenigen unter den 985 und 211 Kategorien), die die ersten Plätze auf der Skala des Beschäftigungsindexes und des Einkommens der Absolventen einnehmen. Aus verschiedenen Provinzen, autonomen Gebieten, regierungsunmittelbaren Städten, aus Hongkong, Macao und Taiwan nimmt die Universität Studierende auf, die für die Vorrunde oder erste Runde des Aufnahmeverfahrens berücksichtigt werden.


Wissenschaftliche Forschung

Die GDUFS verfügt über ein Schwerpunktforschungszentrum der Geisteswissenschaften an allgemeinen Hochschulen des Bildungsministeriums: das Forschungszentrum für Linguistik und angewandte Linguistik; vier Schwerpunktforschungszentren der Geisteswissenschaften an allgemeinen Hochschulen der Provinz Guangdong: das Forschungszentrum für ausländische Literatur und Kultur, das Forschungszentrum für Internationalen Handel und Ökonomie, das Forschungszentrum für Translationswissenschaft und sowie Forschungzentrum für kantonesische Geschäftswelt; ein Schwerpunktforschungszentrum der Geisteswissenschaften der Stadt Guangzhou: das Guangzhou Schwerpunktforschungszentrum für internationales Business und Handel. Das Guangdong Forschungszentrum für internationale Strategien hat seinen Sitz auf dem Campus der GDUFS. Das Forschungsinstitut für internationales Services-Outsourcing wurde an der Universität eingerichtet. Die GDUFS ist auch Herausgeber folgender Fachzeitschriften: Modern Foreign Languages, International Economics & Trade Research, Journal of Guangdong University of Foreign Studies und Journal of Strategy & Decision-Making.


Internationale Kooperation

Die GDUFS legt großen Wert auf Kooperation und Austausch auf internationaler Ebene. Bisher hat die Universität Partnerschaften mit mehr als 190 Hochschulen und wissenschaftlichen und kulturellen Institutionen in 32 Ländern und Regionen wie z.B. Amerika, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Kanada, Australien, Japan, Russland, Malaysia, Indonesien, Thailand, Vietnam, Südkorea, Chile, Kuba, Mexiko, sowie Hongkong, Macao und Taiwan geschlossen. Die GDUFS hat drei überseeische Konfuzius-Institute gegründet: das Konfuzius-Institut an der Sapporo University, Japan, an der Ural State University, Russland und an der Universidad Católica de Santa María, Peru.


Ausstattung für Lehre und Forschung

Die GDUFS zeichnet sich durch eine exzellente technische Ausstattung unter den chinesischen Hochschulen in der gleichen Kategorie aus. Sie verfügt über ein modernes Campus-Network und eine moderne Management-Plattform, zwei Schwerpunktlabors auf provinzieller Ebene, vier Demonstrationszentren für Didaktik auf provinzieller Ebene und Labors mit einer Gesamtfläche von 52.000 Quadratmetern. Die Bibliotheken auf dem Campus Nord und Süd mit 50.000 Quadratmetern haben 2,32 Millionen Bände, 1,7 Millionen E-books, 3114 inländische und ausländische Zeitschriften, 80 chinesische oder ausländische akademische Datenbanken. Mit dem ins Netzwerk integrierten Verwaltungssystem werden Medienkauf, Sortierung, Katalogisierung, Zirkulation und Informationsrecherche von Medien in 16 Fremdsprachen durchgeführt. Das Anlagevermögen beläuft sich auf ca. 2,5 Milliarden Yuan.


Entwicklungsperspektiven

Die Universität hält sich an die Idee der „Bildung von vollkommener Persönlichkeit und des Strebens nach exzellenter Kompetenz“ und schafft eine Campus-Kultur der Vielfalt, Modernität und Flexibilität. Sie strebt nachhaltige Entwicklung an und fördert durch Reformen und Innovationen die Internationalisierung der Ausbildung, der Lehrer und Studenten, der Forschung und Verwaltung. Die GDUFS ist bestrebt eine Hochschule mit typischen Merkmalen der ausgezeichneten internationalen Lehr- und Forschungsqualität mit hohem Ansehen zu werden.


(Statistik mit dem Stand 31. Oktober 2011)